Partnerprogramme.com - Geld verdienen im Internet
 



 




   







Es waren einmal zwei kleine und junge Kätzchen, welche ihre ihr Katzenmama im großen Trubel der Stadt auf dem Heimweg verloren hatten. Sie versuchten vergeblich ihr zu Hause zu finden, sie suchten und suchten. Früher war alles ganz einfach, nur der Mutter auf dem Weg folgen und schon waren alle am gewünschten Ziel. Nach langem Suchen gelangten die kleinen Katzenkinder an eine große und breite Straße, auf welcher sehr viele Autos fuhren. Einmal versuchten Lisa und Peter, so hießen die Kätzchen, schnell über die Straßen zu kommen, denn sie dachten, auf der anderen Seite ist ihr zu Hause. Lisa, etwas mutiger als Peter ging voran und wartete auf eine große Lücke zwischen zwei Autos. Als sich die Gelegenheit bot ging es mit einigen großen Sätzen in Richtung andere Straßenseite. Leider hatte Lise ein Auto übersehen, welches mit hoher Geschwindigkeit auf der zweiten Fahrspur gefahren kam. Sie bekam einen sehr großen Schreck und blieb plötzlich stehen. Das Auto kam näher und näher, sie sah genau das Rad auf sich zurollen. In letzter Sekunde löste sich die Starre und mit einem großen Sprung zurück konnte Lisa im letzen Moment ihr Leben retten. Aufgeregt, des kleine Herz klopfte ganz stark, versteckten sich beide hinter einem großen Busch. Hier saßen sie erschöpft und überlegten, wie solche gefährlichen Situationen in Zukunft verhindert werden können. Leider kamen sie zu keinem Ergebnis, aber dafür meldete sich nun der Magen - sie bekamen Hunger.
Ein kleines Mädchen entdeckte die beiden Kätzchen, welche frierend hinter dem Gebüsch hockten. Solche Wesen, welche auf zwei Beinen gingen kannten die Katzenkinder schon und wußten, diese Zweibeiner versorgen uns mit Futter. Dem Mädchen taten die Kätzchen leid, sie nahm beide auf dem Arm und ging nach Hause. Die Mami des Kindes war zuerst nicht erfreut über die zusätzlichen Hausbewohner, ihr taten die Kleinen aber auch Leid und so konnten die beiden erst einmal bleiben. Es gab Futter und einen schönen warmen Ofen gab es auch. Am anderen Tag wurden mehrer Zettel an Haustüren und an der großen Tafel der Kaufhalle befestigt um zu informieren, hier sind zwei Kätzchen zugelaufen. Heimlicht hoffte das Mädchen, daß der Besitzer der Katzen sich nicht meldet. Ihr Wunsch ging in Erfüllung. Zuvor hatte sie schon Mutti genervt, falls sich niemand meldet, die beiden niedlichen Hauskatzen behalten zu dürfen. Mutti erklärte ihrer Tochter ausführlich, daß nun eine sehr große Aufgabe auf sie zukommt. Viele Kinder vergessen, daß Tiere ihr ganzes Leben Liebe und Zuneigung benötigen und alles auch mit etwas Arbeit verbunden ist und sich nicht als Geschenk eignen, daß man morgen einfach in die Ecke stellt.



Seite:
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10
Hauptauswahl



(home)   (Dresden-Info)   (e-Mail)   (Weihnachten)